Aktuelles2019-03-08T11:58:06+01:00

Aktuelles

#10 Heilfasten

 

Heilfasten dient der Entschlackung oder Regeneration des Körpers

Der Zeitpunkt für den Start in eine Fastenkur ist individuell unterschiedlich. Es gibt keine Jahreszeit, die für Fastenkuren empfehlenswerter ist, als eine andere. Für Menschen, die leichter frieren, wird das Fasten in der warmen Jahreszeit empfohlen. Im Frühjahr eine mögliche Methode um neue Energie zu tanken, im Herbst um zur Ruhe zur kommen. Auch das Fasten als Start in das neue Jahr und um Körper und Geist nach den Feiertagen zu entspannen, gilt als bewährt. Ein wichtiger zu beachtender Anhaltspunkt bei der Wahl des richtigen Zeitraumes ist die Möglichkeit des Rückzugs aus dem Alltag z.B. während eines Urlaubs oder einer „ruhigeren Zeit“, da sich beim Fasten Körper und Geist entspannen sollen, um neue Energie zu tanken.

#9 Borreliose

 

Die Borreliose, auch Lyme-Borreliose oder Lyme-Disease genannt ist eine bakterielle Infektionskrankheit ausgelöst durch den Erreger Borrelia burgdorferi

Typische Symptome sind: Muskel- und Gelenkschmerzen, Augentrockenheit, Mundtrockenheit, Erschöpfung, Kognitive Störungen, Schlafstörungen, Tinnitus, Kopfschmerzen bishin zu Migräne, Schwindel, Unverträglichkeiten, Sehstörungen, Polyneuropathie, Verhaltensveränderungen, Koordinationsstörungen, Depression, Angst, Herzprobleme, Restless legs syndrome, Störungen der Feinmotorik, Konzentrationsstörungen, Kreislaufbeschwerden, Hautveränderungen, Lähmungen, Beschwerden in Sehnen und Bändern.
Krankheitsbilder welche in Zusammenhang mit Borreliose auftreten können sind: Multiple Sklerose, chronisches Erschöpfungssyndrom, Fibromyalgie, Rheuma, Guillian Barré Syndrom, Parkinson, ALS, Zwangsstörung, ADHS, Alzheimer, Lupus erytemathodes.

#8 Kneippen für zuhause

 

Eine Anleitung für Kneippanwendungen

Die Kneipp Therapie Pfarrer Sebastian Kneipp 1821 – 1879 entwickelte ein komplettes Wasserheilsystem mit Trinkkuren, Waschungen, Bädern, Güssen und Dämpfen. Die Wasseranwendungen auch Hydrotherapie genannt wurden ergänzt durch die Grundsätze in der Lebensführung die zum Beispiel gut zum Heilfasten und im Alltag passen.

#7 Milch

 

Milch ist eines der häufigsten Nahrungsmittelallergene

Der Milchverbrauch ist pro Kopf um 250% gestiegen.
Durch die Züchtung der Kühe zu Hochleistung ist Milch zum bedeutendsten Nahrungsmittelallergen geworden.
In einer Flasche Milch sind ca. 30000 verschiede Kühe drin. Lassen Sie das mal Sacken 30000 verschiedene Kühe. 30000 verschiedene Informationen. Ist es dann ein Wunder dass wir so viele Allergien entwickeln?
Kuhmilcheiweiß wird in der Lymphe gestaut und verklebt das Interstitium auch Zwischenzellgewebe genannt. Die TCM sagt: Milch macht kalt und behindert das Fließen. Das heißt der Stoffwechsel und die Organe werden beeinträchtigt. Bei Menschen mit ständigen Infekten ist ein striktes Meiden von Kuhmilchprodukten notwendig. Ebenso bei Autoimmunerkrankungen.
Dass Milch wichtig ist für die Kalziumversorgung und bei Kindern zum Gewebsaufbau ist ein Ammenmärchen! Warum ? Milch ist zwar Kalziumreich ist jedoch an Phosphat gebunden und kann im Dünndarm fast nicht resorbiert werden. Ein großes Problem sind die im Milchfett eingelagerten Toxine. Verantwortlich durch das Futter wie Getreide und Kraftfutter. Dies ist mit toxischen Xenohormonen, Bisphenolen und Pyrethroiden belastet was sich in einer 60 bis 100 fachen Konzentration in der Milch niederschlägt.

#6 Darmerkrankungen

 

Diagnose- und Therapiemöglichkeiten

Die Beschwerden des Verdauungstraktes sind heut zu Tage leider eine Volkskrankheit geworden. Kaum mehr ein Mensch besitzt heute noch einen intakten Darm und leidet unter Verdauungsstörungen. Der bekannte Fastenarzt Dr. F. X. Mayr erkannte schon vor hundert Jahren: Der Tod sitzt im Darm. Symptome wie: Bauchschmerzen, Verstopfung, Blähungen, Völlegefühl, Übelkeit und Durchfall u.v.m. werden von Seiten der Schulmedizin meist nur symptomatisch behandelt. Die klassischen schulmedizinischen Diagnoseverfahren wie Darmspiegelung dienen oft nur der Diagnostik schwerwiegender Erkrankungen und helfen bei der Reizdarmsymptomatik dem Patienten nicht weiter, was für diesen sehr unbefriedigend ist. Die weiterführenden diagnostischen Möglichkeiten wie die Untersuchung des Stuhlgangs und Nahrungsmittelunverträglichkeit- und Intoleranz Tests werden dem Patienten oft nicht angeboten. In diesem Podcast wird erklärt welche Diagnosemöglichkeiten sinnvoll sind und welche resultierenden therapeutischen Maßnahmen durchgeführt werden können.

#5 Stuhlgang – Darmprobleme

Reizdarm eine Volkskrankheit

Der Darm sagt viel über unsere Gesundheit aus!
Der Mensch fühlt sich nur wohl, wenn der Darm in Ordnung ist. Regelmäßiger und angenehmer Stuhlgang gehört dazu. Doch was ist da eigentlich normal – und wann sollte man sich Sorgen machen?
Manchmal klemmt’s, ein anderes Mal prescht es nur so heraus und einen Tag später flutscht’s so richtig schön: Der Gang auf die Toilette kann angenehm verlaufen, oder gar so, dass man sich eine Betäubungsspritze für Elefanten herbeiwünscht. Aber wie lang sollte so eine Sitzung sein und wie regelmäßig sollte der Stuhlgang erfolgen? Und wann ist der Gang zum Arzt dann doch sinnvoller?
Regelmäßiger Stuhlgang: Was ist normal?
Wer Nahrung zu sich nimmt, muss die Überreste, die der Körper nicht verwertet, irgendwann auch wieder ausscheiden. Ein ganz normales Vorgehen, das jeder von uns kennt. Wie regelmäßig der Darm entleert wird, ist aber individuell unterschiedlich. Kleinste Schwankungen in der Regelmäßigkeit aber können schnell zu Unbehagen führen.
Unser Stuhl setzt sich, ist er „gesund“, zu 80 Prozent aus Wasser und zu 20 Prozent aus nicht verdauten Nahrungsresten, Bakterien, Darmsekreten sowie Galle-Farbstoffen zusammen. Der Kot eines gesunden, sich gut ernährenden und genügend Flüssigkeit trinkenden Menschen hat normalerweise eine braune Wurstform und gleitet geschmeidig aus dem After heraus. Im besten Falle passiert das regelmäßig. Unter Experten gelten dreimal pro Tag bis alle drei Tage als normal und nicht bedenkenswert. Wobei täglicher Stuhlgang als angenehm empfunden wird.
Verstopfung, Durchfall oder „normal“?
Doch der Stuhl sowie die Regelmäßigkeit können sich auch verändern, und dafür gibt es viele verschiedene Ursachen, von denen auch noch so kleine den Verdauungstrakt ins Ungleichgewicht bringen können. Das Resultat reicht von Durchfall bis Verstopfung, von „alle paar Minuten“ bis tagelang gar nicht. Panik muss also keine aufkommen, wenn man nicht jeden Tag Stuhlgang hat, und auch nicht, wenn man häufiger austreten muss, sofern die Konsistenz stimmt. Haben Sie sich ihren Stuhlgang schon einmal genauer angesehen? Er sollte wurstartig mit einer glatten oder rissigen Oberfläche rausflutschen, angenehm aromatisch duften und eigentlich kein Clopapier benötigen – das ist der optimale Stuhlgang. Und noch was die Verdauung ist ein Biosystem und kein Zug der nach Fahrplan kommt. Der Stuhlgang kann viel über die Gesundheit verraten. Es lohnt sich also diesen genauer anzusehen.

#4 Histamin-Intoleranz

Symtome, Diagnose und Therapie der Histamin-Intoleranz

Histamin ist ein wichtiger körpereigener Botenstoff der im Gewebe und im Gehirn aktiv ist. Histamin wird nicht nur im Körper produziert, sondern auch über Nahrungsmittel aufgenommen. Ebenso können bestimmte Nahrungsmittel zur Freisetzung des im Körper gespeicherten Histamins führen. Solange die Histamin Menge im Körper eine bestimmte Schwelle nicht überschreitet, ist dies unproblematisch. Steigt die Histamin Menge zu stark an, kann es zu einer Histamin-Intoleranz kommen.
Andere Begriffe für Histamin Intoleranz sind:
• Histamin Unverträglichkeit
• Histaminose
• Pseudo Allergie
Folgende Symptome können dann einzeln oder in Kombination auftreten:
Im Magen-Darm-Trakt:
• Bauchschmerzen
• Blähungen
• Durchfall und weicher Stuhl
• Übelkeit bis hin zu Erbrechen
In den Atemwegen:
• Asthma bronchiale
• Fließschnupfen
• Verstopfte Nase
Haut:
• Flush und Hautrötungen
• Heftige Reaktion auf Insektenstiche
• Juckreiz
• Quaddelbildung
• Mastocytose
Herz-Kreislauf-System:
• Herzrasen
• Niedriger Blutdruck
• Herzrhythmusstörungen
Zentralnervensystem:
• Schwindel
• Erschöpfung
• Kopfschmerzen
• Migräne
• Müdigkeit
Selbstverständlich schließt eine Intoleranz gegenüber Histamin eine echte Nahrungsmittelallergie nicht aus. Im Gegenteil: Gerade wer wegen einer Immunreaktion des Körpers unter häufigen Verdauungsbeschwerden leidet, läuft die Gefahr, einen Enzymdefekt und damit auch eine Intoleranz gegenüber Histamin zu entwickeln.

#3 Vitalfeld- Bioresonanztherapie

Was sind Frequenzen? Was bewirken diese? Wo setzt man Frequenztherapien ein?

Jeder Mensch besitzt ein individuelles Schwingungsspektrum, das therapeutisch beeinflusst wer-den kann. Chemische Vorgänge im Körper werden durch elektromagnetische Schwingungen ge-steuert. Viele Krankheiten erstehen aus fehlerhaften, disharmonischen Schwingungen, die zu Fehlsteuerung chemischer Vorgänge führen (gestörte Informationsübertragung).
Jedes Organ hat sein eigenes elektromagnetisches Schwingungsspektrum. Wenn unser Organis-mus unter Stress leidet (falsche Ernährung, Schadstoffbelastung, emotionaler Stress…), befindet sich unser Körper nicht mehr im Gleichgewicht und wird für Belastungen anfällig, seien es Viren, Bakterien, Gifte… Diese sind nicht nur materiell aufzufassen, sondern interferieren auf einer schäd-lichen Art (durch einer schädlichen Schwingung) mit der Schwingung des Organs oder Gewebes. Biochemische Reaktionen unterliegen einer übergeordneten energetischen Steuerung. Stoffwech-sel, Hormonausschüttung, Wachstum und Regenerationsprozesse werden so gesteuert und koor-diniert. Werden diese subtilen Steuerungsprozesse durch emotionalen Stress oder gewisse Belas-tungsfaktoren negativ beeinflusst, treten Fehlfunktionen auf, woraus die Krankheit resultiert.
Mit der Vitalfeld- und Bioresonanztherapie sollen Störungen beseitigt werden, um den Körper bei seinen Ordnungs- und Regulierungsvorgängen zu unterstützen, die körpereigenen Selbstheilungs-kräfte zu aktivieren und gestörte biochemische und bioenergetische Abläufe zu normalisieren.

#2 Immunsystem

Stärkung des Immunsystems ist momentan so wichtig wie noch nie

Das Immunsystem kann dich vor vielen Krankheiten schützen. Überraschend viele Krankheiten gehen auf die Kosten eines geschwächten Immunsystems. Wie zum Beispiel: chronische Müdigkeit, Allergien, Hauterkrankungen, Rheuma, Chronische Schmerzen sowie permanente Infektanfälligkeit.
Aktiviere dein Immunsystem! In diesem Podcast erfährst du was du tun kannst um dein Immunsystem zu stärken und was du außerden präventiv tun kannst um gesund und Leistungsfähig zu bleiben.
Hat es dich bereits erwischt? Sind wir dir behilflich wie du schnell medizinische Hilfe erlangen kannst.
Buche gerne ein persönliches Beratungsgespräch bei Martin.
Linkbeschreibung

#1 Herzlich Willkommen

Deiner Gesundheit zuliebe

Herzlich Willkommen bei Schmieders Podcast, dem Gesundheitspodcast. Wir sind Martin und Elke Schmieder. Martin ist Heilpraktiker und Experte für Komplementär- und orthomolekulare Medizin. Elke bringt ihre Expertise in den Bereichen Gesundheit und Ernährung ein und begleitet außerdem seit über 40 Jahren Menschen beim Heilfasten.
Dieser Podcast liegt uns sehr am Herzen. Uns interessieren Menschen, ihre Geschichten und was für einen Hintergrund ihre Beschwerden haben. Wir möchten an die Schulmedizin anknüpfen, sie ergänzen und dich über Gesundheitsthemen informieren.
Aus diesem Grund widmen wir uns regelmäßig einem Thema aus dem Bereich Naturheilkunde, Ernährung und Alternativmedizin.
Wir beantworten dir Fragen, auf die du schon immer eine Antwort wissen wolltest, wie: „Was macht denn eigentlich ein gesundes Leben aus? Und was kannst du tun um lange gesund, fit und vital zu bleiben?“
Dazu ist es nötig, dass du dich mit deiner Gesundheit, deinem Leben und auch mit dir selbst beschäftigst.
Mit diesem Podcast möchten wir dir Anregungen und Tipps geben, wie du deine Gesundheit positiv beeinflussen kannst. Falls du darüber hinaus Bedarf hast, können wir dir mit einer persönlichen Beratung Wege aufzeigen.
Du planst mit uns ein auf dich abgestimmtes, individuelles Angebot, bei dem deine Bedürfnisse und dein Alltag im Vordergrund stehen. Du erfährst, wie du selbst in Aktion treten kannst – für dich und deine Gesundheit. Die persönliche Begleitung auf deinem Weg kannst du in unserem Shop www.schmieders-shop.de buchen. Schau dort gerne Mal vorbei.

Nach oben